Pressearchiv

Nachwuchsmeisterschaften 01.01.1999

Nachwuchsmeisterschaften 01.01.1999
Artikel vom:
01.01.1999
Quelle:
Dülmener Zeitung
Autor:
Marco Steinbrenner
Rubrik:
Sport in Dülmen

Artikel Inhalt

Mitglieder der Sportgemeinschaft tür Taekwon-Do Dülmen nahmen an den Bezirks-Nachwuchsmeisterschaften in Marl teil.
DZ-Foto: Marco Steinbrenner

Anna Mankowitsch drehte in Marl richtig auf

Taekwon-Do-Kämpfer bei Bezirks-Nachwuchsmeisterschaften

 

Dülmen (mast). Frank Voots, Trainer der Sporlgemeinschaft für Taekwon-Do Dülmen, zog nach der Teilnnahme von fünf Kämpfern an den Bezirks-NachwucHsmeisterschaften in Marl ein gesamt sehr positives Fazit. "Fur unsere Youngster war es der erste Start bei einem Turnier.  Dass natürlich noch in einigen Situationen die mangelnde Erfahrung nicht zu übersehen war, ist selbstverständlich".
 
Erfolgreichster Kämpfer des Quintetts war Sebastian Ross in der Gewichtsklasse bis 84 Kilogramm (über 18 Jahre). Im ersten Kampf stand der Dülmener bereits vor dem Aus. Nach der ersten von insgesamt zwei Runden lag Ross bereits nach Punkten mit 1:5 zurück. Frank Voots wies seinen  Schützling in der kurzen Pause auf die Fehler und Schwächen seines Gegners hin. Die Folge: Am Ende behauptete sich Sebastian Ross mit  8:6 Zählern und zog in das Finale ein. Dort musste sich der 18jaärige jedoch seinem Konkurenten mit 4:6 Punkten geschlagen geben. "Mit ein wenig  mehr Glück hätte Sebastian auch als Sieger hervorgehen können", kommentierte Voots.

 

Für Chris Niehues endeten die Titelkämpfe in der Gewichtsklasse über 55 Kilogramm bevor sie eigentlich angefangen hatten. Obwohl,der Nacbwuchsakteur  einen Tag vor dem Wettampf 14 Jahre jung wurde, hätte er in der Altersklasse unter 14 Jahren kämpfen dürfen. Voraussetzung ist hier jedoch das Tragen  von Fußsafties, die zum Schutz der Füße dienen. Da die Crew der Sportgemeinschaft jedoch keine Fußsafelies mit nach Marl genommen hatte und in der  Kürze der Zeit von lediglich drei Minuten auch keine besorgen konnten, wurde Niehues noch vor seinem ersten Auftritt disqualifiziert.

 

Für Leon Weiser kam in der Gewichtsklasse bis 78 Kilogramm (über 18 Jahre) das Aus in der ersten Runde. Gleich zum Auftakt musste der Dülmener gegen den späteren Tietelträger kämpfen und verlor nach Punkten mit 2:6. "Die Partie wurde erst unmittelbar vor Schluss in der zweiten und letzten  Runde entschieden", blickt Voots zurück. "Mit ein wenig mehr Routine und Cleverness hätte Leon auch gewinnen können".

 

Positiv überrascht zeigte sich Coach Frank Voots vom Auftritt Anna Mankowitsch's in der GewichtskJasse bis 55 Kilogramm (14 bis 17 Jahre). "Mit einer derart guten Leistung hatte ich überhaupt nicht gerechnet, denn im Training macht Anna bisher einen sehr zurückhaltenden Eindruck".

 

Gegen eine sehr erfahrene Gegnerin verlor Mankowitch erst gegen Ende der zweiten Runde den Kampf nach Punkten mit 3:5. Ebenfalls nach dem ersten Kampf musste auch Simon Mankowitsch in der Gewichtsklasse bis 51 Kilogramm (14 bis 17 Jahre) die ) Segel streichen.

 

"Trotzdem hat mich der Auftritt von Simon sehr gefreut. Ein Beweis eines qualitativ guten Kampfes ist die Puntewertung von 11:14. Schade nur, dass Ihm in den entscheidenden Situationen die nötige Portion Wettkampferfahrung gefehlt hat".

 

Zurück zur Übersicht